zum Inhalt zur Navigation
Navigation

Gangsoon Kim

Gangsoon1

Gangsoon Kim wurde in Cheongju, Südkorea, geboren. Er studierte bei Changseob Jeon in Seoul sowie bei Bruna Baglioni in Rom und besuchte Meisterkurse u. a. bei Ramón Vargas, Donata D’Annunzio Lombardi, Giandomenico Vaccari, Giovanna Lomazzi und Donato Renzetti.

Gangsoon1

2012 debütierte er als Alcindoro und Benoit in Giacomo Puccinis La bohème in Südkorea und 2015 in der Titelpartie von Giuseppe Verdis Rigoletto in Rom.

Sein Repertoire umfasst heute darüber hinaus Partien wie Germont in Giuseppe Verdis La traviata, die Titelpartie in Verdis Nabucco, Miller in Luisa Miller, Amonasro in Aida, Tonio in Ruggero Leoncavallos Pagliacci, Belcore in Gaetano Donizettis L’elisir d’amore, Enrico in Donizettis Lucia di Lammermoor, Alfio in Pietro Mascagnis Cavalleria rusticana, Figaro in Gioachino Rossinis Il barbiere di Siviglia sowie Giacomo Puccinis Marcello in La bohème, Scarpia in Tosca und Sharpless in Madama Butterfly.

Im Jahr 2022 debütierte er als Germont in Verdis La traviata und als Figaro in Rossinis Il barbiere di Siviglia an der Oper in Craiova in Rumänien und auf Tournee in Deutschland sowie als Andrea in Mascagnis Pinotta beim Mascagni-Festival in Livorno in Zusammenarbeit mit dem Goldoni-Theater von Livorno, wo er im November 2022 für das zeitgenössische Repertoire engagiert wurde.

2023 sang er Belcore in L’elisir d’amore an der Oper in Craiova und auf Deutschlandtournee, außerdem war er als Tonio in Pagliacci am Teatro Stabile von Potenza zu erleben. Im Juli 2023 war Gangsoon Kim Finalist des Concorso Virtuale SOI Fiorenza Cedolins im Teatro Lirico von Cagliari, von Oktober bis Dezember 2023 war er als Miller in Luisa Miller an der Opera Lombardia engagiert.

Im Jahr 2024 ist er als Scarpia in Puccinis Tosca am Teatro Lirico in Cagliari, als Miller in Luisa Miller an der Opéra Grand Avignon und als Gerard in Umberto Giordanos Andrea Chénier an der Opera Lombardia und am Teatro Verdi in Pisa zu erleben.

Aida 2024

Termine mit Gangsoon Kim