zum Inhalt zur Navigation
Navigation

Sofija Petrović

Sofija Petrovic

Sofija Petrović wurde 1991 in Belgrad geboren und schloss 2014 ihr Gesangsstudium in ihrer Heimatstadt bei der russischen Sopranistin Ljudmila Gross ab. Bereits 2012 gewann sie den Grand Prix beim renommiertesten Wettbewerb Serbiens und erhielt ein Stipendium der Regierung.

Sofija Petrovic

Im selben Jahr war sie die jüngste Finalistin beim Internationalen Ferruccio Tagliavini-Wettbewerb in Österreich, woraufhin die Mezzosopranistin Elena Obraztsova sie einlud, ihr Gast in St. Petersburg zu sein und an ihrem Meisterkurs in Moskau teilzunehmen.

In der Folge arbeitete sie bei Meisterkursen mit renommierten Gesangslehrern wie Daniel Ferro, Peter Castaldi, Ricardo Herrera und Bruno Rigacci zusammen. Ab 2014 absolvierte sie ein vierjähriges Aufbaustudium am der Academy of Vocal Arts in Philadelphia. Von 2015 bis 2018 war sie Gastkünstlerin des Atelier Lyrique der Opéra National de Paris. 2016 sang sie die Rolle der Mrs. Coyle in Benjamin Brittens Owen Wingrave an der Opéra Bastille unter der Leitung von Stephen Higgins. 2017 trat sie in einem Konzert im Palais Garnier auf und sang eine Arie aus Richard Strauss’ Ariadne auf Naxos. Später im Jahr kehrte sie nach Paris zurück, um unter Jean Deroyer die Rolle der Opernsängerin in Philippe Boesmans’ Reigen zu singen, danach folgte Cassandre in Berlioz’ Les Troyens im Palais Garnier. In der Saison 2018/19 kam noch die Aksinya in der von Krzysztof Warlikowski inszenierten Neuinszenierung von Dmitri Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk hinzu. An das Palais Garnier kehre sie in der Saison 2019/20 als Mademoiselle Jouvenot in Francesco Cileas Adriana Lecouvreur zurück.

In derselben Saison sang sie bei den Hamburger Symphonikern. Im Jahr 2021 sang sie Esmeralda in Franz Schmidts Notre Dame bei den St. Galler Festspielen. Im Jahr 2022 folgten Auftritte mit dem Serbischen Symphonieorchester, und sie debütierte in der Titelpartie von Georges Bizets Carmen am Serbischen Nationaltheater. Sie eröffnete das 54. Festival Bemus in der Kolarac Concert Hall mit Bryn Terfel und Bojan Suđić. Ihr jüngstes Debüt gab sie am Teatro Massimo Bellini als Principessa di Bouillon in Cileas Adriana Lecouvreur und als Carmen am Jerusalem Lyric Theatre. Zu ihren jüngsten Rollen zählen die Maddalena in Giuseppe Verdis Rigoletto und die Amneris in Verdis Aida.

Aida 2024

Termine mit Sofija Petrović