zum Inhalt zur Navigation
Navigation

Insung Sim

Sim NEU02

Insung Sim wurde in Südkorea geboren, wo er Musik und ab 1994 an der Universität Gesang studierte. Am „Center for the Arts“ in Seoul, sang er die Rolle des Dulcamara in Donizettis L'elisir d'amore, Don Pasquale und Sparafucile sowie Figaro am National Theater in Seoul.

Sim NEU02

1996 wurde ihm der erste Preis im Wettbewerb der KBC in Korea verliehen. 1998-1999 schloss er sein Gesangsstudium am Konservatorium in Wien ab. Im Juli 2000 wurde er mit zwei Sonderpreisen im Belvedere-Wettbewerb ausgezeichnet. Insung Sim hat eine Reihe von weiteren Wettbewerben, unter anderem in Los Angeles und Oslo gewonnen.

2001 debütierte er an der Wiener Staatsoper, wo er die Rolle des Steuermanns in Wagners Der fliegende Holländer sang, Ratcliffe in Mascagnis Guglielmo Ratcliffe, Schlucken in Benjamin Brittens Peter Grimes, und den Geisterboten in Richard Strauss' Die Frau ohne Schatten. Insung Sim debütierte auch in der Rolle des Brétigny in Puccinis Manon Lescaut, Klingsor in Wagners Parsifal, Roucher in Giordanos Andrea Chénier und Silva in Verdis Ernani.

In der Vergangenheit gastierte er an international bekannten Opernhäusern und bei den wichtigsten Festivals wie dem Teatro Verdi in Triest, der Wiener Staatsoper, dem Teatro Carlo Felice in Genua, beim Montpellier Festival, der Tokyo Opera Nomori, dem Teatro Massimo di Palermo, der Hong-Kong Opera und dem Glynbourne und Vendee-Festivals, wo er mit großem Erfolg Pimen in Boris Godunow, Komtur in Don Giovanni und Don Quichotte verkörperte. In der Rolle des Gustavo in Händels Faramondo war er Gast an den Opernhäusern von Lausanne, die Opéra de Vichy, das Théâtre du Champs Elysees und das Théâtre du Caen. Andere Rollen waren Philipp in Verdis Don Carlos an der Oper Halle, Timur in Puccinis Turandot beim Savonlinna Festival, Dulcamara in Donizettis L’elisir d’amore an der Seoul Opera u.a. Er debütierte bei den Salzburger Festspielen in der Rolle des Capulet in Gounods Roméo et Juliette und am Nationaltheater Mannheim mit den Rollen Fafner und Sarastro.

Zu den Auftritten von Insung Sim in den Saisonen 2020-2021 gehörten Il Commendatore in Don Giovanni und Principe di Bouillon in Adriana Lecouvreur im Teatro Petruzelli di Bari, Principe di Bouillon in Adriana Lecouvreur in der Ópera Las Palmas de Gran Canaria; Sarastro in Die Zauberflöte an der Komischen Oper Berlin, Giovanni in Il Corsaro an der Opéra de Monte-Carlo, Verdis Requiem an der Opera Philadelphia in den USA.

Er sang auch in CD-Produktionen von Wagners Parsifal und Tristan und Isolde für die Deutsche Grammophon sowie von Händels Oper Faramondo für EMI / Virgin Classics.

Zu den Highlights von Insung Sim in den Jahren 2022-2024 gehören unter anderem die Rolle Il Re in Aida mit Sir. Antonio Pappano und Robert Carsen, Fasolt in Das Rheingold am Royal Opera House Covent Garden, sein Rollendebüt als Palémon in Thaïs am Teatro alla Scala di Milano, Sarastro in Die Zauberflöte an der Opéra Orchestre National Montpellier Occitanie und am Teatro Regio di Torino, Vodnik in Rusalka am Opéra-Théâtre de Metz Métropole, Ramfis in Aida an der Israelischen Oper Tel Aviv, Le Comte des Grieux in Manon an der Ópera de Tenerife, Timur in Turandot beim Tokyo Spring Festival, König Heinrich der Vogler in Lohengrin an der Ópera de Oviedo und Mozarts Requiem mit dem Malmö Symphony Orchestra.

Zu seinen zukünftigen Highlights gehören unter anderem die Rolle des Raimondo in Lucia di Lammermoor und ein „Celebrating 22 years of Antonio Pappano“ Gala-Konzert am Royal Opera House Covent Garden, Banco in Macbeth mit Maestro Noseda an der Zürcher Oper, Lodovico in Otello am Teatro Real de Madrid, Sarastro in Die Zauberflöte an der Seattle Opera und an der Komischen Oper Berlin, Ramfis in Aida am Teatro La Maestranza de Sevilla, Timur in Turandot

an der Israelischen Nationaloper in Tel Aviv und Mozarts Requiem beim Granada Festival.