Danae Kontora

Die als "echte Entdeckung" (Frankfurter Allgemeine Zeitung) gefeierte griechische Koloratursopranistin Danae Kontora gewinnt Anerkennung für ihre Stimme, die als "brillant bis in die höchsten Töne" (Süddeutsche Zeitung) bezeichnet wird.


In der 2018-19 Saison debütiert Frau Kontora an der Israeli Opera in Tel Aviv in der Partie von Oscar (Un ballo in maschera). Sie kehrt zurück an die Oper Frankfurt und Oper Leipzig für Die Königin der Nacht (Die Zauberflöte) und debütiert in der gleichen Rolle an der Oper im Steinbruch in St. Margarethen.


Jüngste Engagements umfassen Die Königin der Nacht (Die Zauberflöte) an der Semperoper Dresden, Komische Oper Berlin, Aalto Musiktheater Essen und am Tianqiao Performing Arts Center in Beijing, sowie Blonde (Die Entführung aus dem Serail) an der Oper Leipzig, Frasquita (Carmen) an der Griechischen Nationaloper, sowie Waldvogel (Siegfried) beim Internationalen Edinburgh Festival zusammen mit dem Hallé Orchester unter der Leitung von Sir Mark Elder.


Zudem interpretierte sie bereits die Partien Tigrane (Radamisto/Händel) an der Oper Frankfurt, die Titelpartie in Martin y Solers L'arbore di Diana unter der Leitung von Paolo Carignani, sowie Isabelle in Oscar Strasnoys Le bal dirigiert von Ulf Schirmer, beide letztere zusammen mit dem Münchner Rundfunkorchester am Prinzregententheater in München, als auch die Rolle der Soprano Colorature in alaude Viviers Kopernikus im Rahmen des Münchner Biennale Festivals für neues Musiktheater.


Auch der Konzertgesang liegt Danae Kontora am Herzen. Frau Kontora sang zudem das Mozart Requiem beim Mozartfest Würzburg mit den Bamberger Symphoniker unter der Leitung von Juraj Valcuha, ein Solokonzert im Gewandhaus Leipzig mit dem Gewandhausorchester unter der Leitung von Andris Nelsons, Mendelssohns Elias an der Alten Oper Frankfurt geleitet von Sebastian Weigle, sowie Konzerte von Beethoven, Grieg and Mendelssohn mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Mario Venzago und Friedrich Haider.


Danae Kontora wurde 2015 als Nachwuchssängerin des Jahres von der Zeitschrift Opernwelt nominiert und im gleichen Jahr mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. Frau Kontora studierte an der Hochschule für Musik und Theater München und absolvierte ihr Masterstudium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.