classic_esterhazy_schwarz_weiss.png
Oleh Lebedyev.jpg

Oleh Lebedyev

Der ukrainische Bariton Oleh Lebedyev begann in Lviv sein Studium am Staatlichen Konservatorium Stanislav Liudkevych – zunächst im Fach Dirigieren. 2015 nahm er an der Nationalen Musikakademie Pjotr I. Tschaikowski in Kyiw ein Studium in Operngesang auf.

In der Spielzeit 2019 / 2020 wurde er zwei Jahre lang als Stipendiat des Centre Perfeccionamnt Placido Domingo am Kunstpalast Reina Sofía gefördert, das der Oper Valencia (Spanien) untersteht. Wo hat er er den Titel des besten Jungesänger der Sielzeit 2020-2021 erhielt. Meisterkurse besuchte er u.a. bei Placido Domingo, Carlo Rizzi, Roger Vignoles, Olga Pasiecznik, Carlos Chausson, Eytan Pessen und Raúl Gimenez.

In den Spielzeiten 2021 / 2023 war er Mitglied des Opernstudio NRW. Zu seinem Repertoire gehören Partien wie Belcore (»L’Elisir d’amore«), Malatesta (»Don Pasquale«), Cavaliere Belfiore (»Un giorno di regno«), Le Gendarme (»Les Mamelles de Tiresias«), Enrico (»L’Isola Disabitata«), Moralès (»Carmen«), Samuel (»Die Piraten von Penzance«), Silvano (»Un ballo in maschera«), Baron Douphol, Marchese (»La traviata«), Graf Lamoral (»Arabella«), Mr. Bosun (»Billy Budd«) und Don Fabrizio (»Il tutore burlato«).

2018 – gewann er den ersten Preis beim internationalen Gesangswettbewerb Galina Slonicka (Polen). 2021 – Finalist und Sonderpreis des Teatro Real beim Ottavio Ziino International Competition (Rom, Italien). Im Jahr 2022 gewann er den ersten Preis bei Premiere Opera Foundation Competition (New York, USA). 2023 – ein Sonderpreis der Semperoper Dresden beim Belvedere International Vocal Competition.

Im Sommer 2023 ist der Bariton als Dancaïro (»Carmen«) in der Oper im Steinbruch St. Margarethen zu erleben. Und im Dezember 2023 wird er in der Uraufführung von Gordon Kampes „35. Mai“ an der Semperoper Dresden zu sehen sein.