classic_esterhazy_schwarz_weiss.png
Carla Ricotti.jpg

Carla Ricotti

Carla Ricotti studierte Bühnenbild an der Accademia di Belle Arte di Brera (Mailand), wo sie derzeit Objektgestaltung unterrichtet. Seit den 1990er Jahren hat Carla Ricotti mit verschiedenen Bühnen- und Kostümbildnern zusammengearbeitet, darunter Luisa Spinatelli, James Ivory, Jean Paul Gaultier, William Orlandi, John McFarlane und Luciana Arrighi. 1995 debütierte sie sowohl als Bühnen- als auch als Kostümbildnerin in Produktionen von Calderón de la Barcas Großes Welttheater und Cervantes’ Wundertheater (Florenz, Chiostro delle Oblate), gefolgt von einer Produktion im Jahr 1996 von Gogols Die toten Seelen (Mailand, Teatro Franco Parenti), alle unter der Regie von Guido De Monticelli. 1997 begann sie, intensiv mit Stefano De Luca zusammenzuarbeiten und entwarf die Bühnenbilder und Kostüme für folgende Produktionen: Collodis Pinocchio und Saint-Exupérys Der kleine Prinz (Mailand, Piccolo Teatro), Jarrys König Ubu (Timisoara, Nationaltheater), Oreste von Vittorio Alfieri (Vicenza, Teatro Olimpico) und Die Mausefalle von Agatha Christie (Turin, Teatro Gioiello). Zu ihren weiteren Kreationen gehörten Kostüme für Luigi Pirandellos Die Narrenkappe und Jeder auf seine Weise unter der Regie von Guilio Bosetti (Mailand, Teatro Carcano). Sie hat sowohl Bühnenbilder als auch Kostüme für Inszenierungen von Macbeth Clan (Regie: Angelo Longoni, Mailand, Teatro Studio) und Born under the Opposite Signs (Regie: Leo Muscato, Ascoli, Teatro Ventidio Basso) entworfen.

Ihr Operndebüt gab sie 1996 mit Kostümen für Piccinnis L´Americano (Regie De Monticelli, Valle d´Itria Festival), gefolgt von Kostümen für Verdis Simone Boccanegra (Regie Giovanna Maresta, Messina, Teatro Vittorio Emanuele), Nino Rotas I due timidi (Regie Ugo Gregoretti, Bari, Arena della Vittoria) und Bizets Carmen (Finnische Nationaloper in Helsinki). Seit 2001 arbeitet sie intensiv mit dem Regisseur Arnaud Bernard zusammen, für den sie Kostüme für Meyerbeers Les Huguénots (Valle d´Itria Festival), Verdis Luisa Miller (Enschede, Nationale Reisopera), Massenets Le roi de Lahore (Venedig, Teatro La Fenice) und Verdis La traviata für die Prager Staatsoper entworfen hat.