Raffaele Raffio

Raffaele Raffio wurde 1987 in Benevento geboren. Nach Abschluss seines Schul- und Privatstudiums in Musiktheorie und Klavier studierte er im Februar 2011 Operngesang am Konservatorium für Musik "Nicola Sala" in Benevento. Im April 2014 erhielt er die zweijährige Spezialisierung in Operngesang mit 110 cum Laude.


Zu den kommenden Engagements zählen Ping / Turandot und Bartolo / Il Barbiere di Siviglia beim Savonlinna Opera Festival sowie Monterone / Rigoletto beim Teatro Petruzelli di Bari.


Zu den jüngsten Engagements zählen Marcello / La Bohème und Ping / Turandot beim Puccini Festival Torre del Lago, Morales / Carmen und Germont / La Traviata beim Teatro Municipale di Salerno.



Im August 2016 spielte er die Rolle des Sharpless in Puccinis Madama Butterfly am Gran Teatro Puccini für das Puccini Festival (Dirigent: Eddi De Nadai; Regisseur: Vivien Hewitt). Im Juli und August 2016 spielte er die Rolle des Schaunard in Puccinis La Bohème am Gran Teatro Puccini für das Puccini Festival (Dirigent: Fabio Mastrangelo / Lorenzo Skanderbeg; Regisseur: Marco Scola). Im Februar 2016 debütierte er als Ping in Puccinis Turandot am Theater Nacional Ruben Darìo in Nicaragua für die erste Ausgabe des Puccini-Festivals in Lateinamerika (Dirigent: Alberto Veronesi; Regisseur: Luca Ramacciotti). Im Mai 2016 debütierte er als Lo zio Bonzo in Puccinis Madama Butterfly am Theater Verdi in Salerno (Dirigent: Daniel OREN; Regisseur: Renzo Giacchieri). Im April 2016 debütierte er als Silvio in der Oper Pagliacci von Leoncavallo am Theater Verdi in Salerno (Dirigent: Carmine Pinto; Regisseur: Roberto Canessa). Im Februar 2016 debütierte er als Schaunard in Puccinis La Bohème am Theater Nacional Ruben Darìo in Nicaragua für die erste Ausgabe des Puccini-Festivals in Lateinamerika (Dirigent: Jacopo Sipari; Regisseur: Tony Cremonese).



Im August 2015 debütierte er als Sharpless in Puccinis Madama Butterfly am Gran Teatro Puccini für das Puccini Festival (Dirigent: Francesco Ivan Ciampa; Regisseur: Renzo Giacchieri) und als Michele in Puccinis Il Tabarro am Gran Teatro Puccini für das Puccini Festival (Dirigent: Massimo Morelli; Regisseur: Daniele De Plano). Im April 2015 spielte er die Rolle des Marcello in Puccinis La Bohème am Theater Abbado in Ferrara (Dirigent: Aldo Salvagno; Regisseur: Maria Cristina Osti). Im Februar 2015 spielte er die Rolle des Marcello in Puccins La Bohème am Theater De Micheli in Copparo (Dirigent: Mauro Perissinotto; Regisseur: Maria Osti).



Im November 2014 spielte er die Rolle des Malacarne in der La finta parigina von Domenico Cimarosa an der Opera Nacional de Paris - Bastille (Dirigent: Basilio Timpanaro; Regisseur: Gigi Dall’Aglio). Im August 2014 spielte er die Rolle des Gianni Schicchi in Gianni Schicchi von Puccini am Römischen Theater in Benevento (Dirigent: Francesco Ivan Ciampa: Regisseur: E. Di Muro). Im August 2014 debütierte er als Don Giampaolo in Le Astuzie Femminili von Cimarosa am Theater Brecht in Teramo (Dirigent: M. Caporale; Regisseur: Enrico De Feo). Im Mai 2014 debütierte er in der Rolle des Gianni Schicchi in Gianni Schicchi von Puccini am Theater Savoia in Campobasso (Dirigent: Lorenzo Skanderbeg; Regisseur: D. Terreri).



Im Dezember 2013 debütierte er als Guglielmo in Mozarts Così Fan Tutte im Esedra-Palast in Neapel (Dirigentin: Susanna Pescetti; Regisseur: Filippo Zigante). Im November 2013 spielte er die Rolle des Marcello in La Bohème von Puccini am Theater Gesualdo in Avellino (Dirigent: Francesco Ivan Ciampa: Regisseur: E. Di Muro). Im September 2013 debütierte er als Marcello in La Bohème von Puccini am Römischen Theater in Benevento (Dirigent: Francesco Ivan Ciampa: Regisseur: E. Di Muro). Am 2. Februar 2013 war er Belcore in der Arbeit von Gaetano Donizettis L'Elisir d'amore auf der Bühne des Theaters im Mai in Suita, Osaka, Japan. Am 30. November 2012 und am 22. und 23. Februar 2013 debütierte er als Malacarne in La Finta Paragina von Domenico Cimarosa in Neapel am Teatro Trianon (Dirigent: P. Acunzo; Regisseur: Gigi Dall’Aglio). Am 7. und 9. September 2012 debütierte er die Rolle des Belcore in L'Elisir d'amore von Donizetti am römischen Theater in Benevento. (Dirigent: F. Ivan Ciampa; Regisseur: Emanuele Di Muro). Seit 2009 arbeitet er am "Laboratorio Lirico - Orchestral" mit dem Konservatorium "Nicola Sala" an der Inszenierung der Salieri-Oper "Prima la musica e poi le parole" in der Rolle des Poeten. "L'italiana in Londra" in der Rolle des Milord von D. Cimarosa am Teatro Comunale in Benevento und am Teatro Bibiena in Mantova, dank dessen die gesamte Produktion den internationalen Preis "Domenico Cimarosa" in der Stadt Aversa erhält . Er singt erneut "Il Barbiere di Siviglia" von G. Rossini in der Hauptrolle, Figaro, im Hoftheater des Königspalastes in Caserta und im Teatro Comunale in Benevento "Vittorio Emmanuele". Er ist Gewinner und Zweiter von wichtigen und renommierten Festivals und Wettbewerbe wie "Bengio Festival 2007", "Internationaler Wettbewerb Junger OpernsängerInnen - Rosa Ponselle, 2011 -", "VII Internationaler Wettbewerb Junger OpernsängerInnen Stadt Basciano 2014", "Puccini Award 2015".